Die Menschen im 21. Jahrhundert, aber auch die Menschen in allen Jahrhunderten zuvor, handeln und richten ihr Denken an der Normalverteilung aus: Man beobachtet das, was normalverteilt ist und blendet die Ausreißer aus, da sie nicht dem Gewöhnlichen entsprechen.

Interessanterweise scheint der Lauf der Welt aber nicht vom Typischen, Normalverteilten, abzuhängen, sondern primär durch die links und rechts neben der Normalverteilung, den aussergewöhnlichen, scheinbar unvorhersehbaren Ereignissen beeinflusst zu werden. Diese These vertritt sehr fokussiert der Philosoph und Lehrer Nassim Nicholas Taleb in seinem Buch The Black Swan. Bis sie Australien entdeckten, glaubten die Europäer, dass Schwäne weiss seien.

Eine der Aufforderungen Talebs an die Menschen ist es, soviele schwarze Schwäne wie möglich zu suchen und zu sammeln, um eine bessere Prognosefähigkeit für den Lauf der Dinge zu entwickeln und letztlich die Welt (und was sie im Innersten zusammenhält 😉 besser zu verstehen. Dieser Aufforderung werde ich versuchen nachzukommen, und damit beginnen, schwarze Schwäne zu sammeln. Wer mich dabei unterstützen möchte, sei herzlich eingeladen!

Advertisements