UPDATE 2
Das Video ist wieder verfügbar. Und zumindest einige Stimmen bewerten diese virale Werbekampagne von Grey negativ. 

UPDATE
Das Video wurde vom Einsteller entfernt.

Die gutaussehend Endzwanzigerin Karen sucht den Vater ihres Babys August. Mit unschuldig-süßem Lächeln erzählt Karen, wie es zur Zeugung des kleinen August kam und dass sie nun per Videobotschaft den Vater suchen möchte. Damit dieser sich nicht allzusehr vor Vaterpflichten fürchten muss, gibt sie ihm auf den Weg, dass sie ihm keine Vorwürfe macht, dass er sich einfach seinen Sohn ansehen und sich doch bei ihr melden solle. Soweit die Geschichte.

Eine Woche und 1 Million Video-Abrufe auf Youtube später lüftet sich das Geheimnis: wie zuvor von Social Media Insidern vermutet, sind sowohl Karen als auch die erzählte Geschichte nicht echt, sondern eine Erfindung des staatlichen Dänischen Fremdenverkehrsamts Visit Denmark. Karen heißt in Wirklichkeit Ditte Arndt und ist eine 29-jährige Schauspielerin aus Kopenhagen. Visit Denmark Chefin CEO Dörte Kiilerich wischt Kritik an der Werbekampagne beseite: „Karen“ sei die weltweit erfolgreichste Videokampagne dieser Art. Allerdings hatte sie gehofft, eine weitere Woche Zeit zu haben, bevor Visit Denmark als Urheber enttarnt werden würde.

Advertisements