Diese iPad-App ist das Schreckgespenst für Verlage: „Flipboard“, eine Zeitschrift, die für jeden Leser anders ist. Man kann zwar auf bestehende Medienangebote zurückgreifen. Der Clou aber ist, dass viele Artikel Empfehlungen von Facebook- und Twitter-Freunden sind.
Richard, der als einer der ersten Nutzer von Flipboard seine Twitter und Facebook Accounts eintragen konnte (dann kam der Ansturm und seitdem ist es sehr schwierig, Flipboard zu personalisieren), zeigt uns, wie Social Media und das iPad perfekt miteinander harmonieren.

Advertisements