Arbeit wird gewöhnlich mit Input-Variablen beschrieben: während tariflich organisierte Arbeitsplätze mit einer 38-Stunden-Woche auskommen, arbeiten Unternehmensberater gerne schon einmal 50-60 Stunden in der Woche.

Was sagt die Anzahl der Stunden über die Arbeit aus? Wieviel Zeit ein Mensch ohne Freizeit und Schlaf verbringt – nicht mehr und nicht weniger. Eine Aussage über den Wert der Arbeit ist jedoch in der Länge der Arbeitszeit nicht enthalten. Berater, die sich bis zur Erschöpfung der Arbeit hingeben, können durchaus nur genausoviel oder sogar weniger leisten als diejenigen, die jeden Tag nur 6-8 Stunden investieren.

Effizientes Arbeiten besteht in der Minimierung des Inputs für einen – vorher festgelegten (!) – Output. Die Kunst effizienter Arbeit besteht nicht darin, möglichst viel zu bewältigen, sondern eine definierte Menge in möglichst kurzer Zeit abzuarbeiten.

Das hat drei Vorteile: zum einen machten Sie sich vorher Gedanken darüber, was Sie schaffen wollen bzw. müssen; zum anderen empfinden Sie Befriedigung darüber, die definierten Aufgaben bewältigt zu haben. Und zu guter Letzt haben Sie effizient gearbeitet: Sie können nach Hause zur Familie fahren, mit den Kindern spielen, oder anderen erfüllenden Freizeitaktivitäten nachgehen.

Advertisements