Archive für Kategorie: Auf einen Espresso

Benedikt Köhler gilt als „der Soziologe vom Dienst“ in der Social Media Szene. Elegant gewinnt er eher spröden Themen wie Datenschutz humorige Komponenten ab und setzt sie in größere Kontexte. Mit dem Slow Media Manifest nimmt er Anleihen aus dem Küchenumfeld und wirbt für ein gelasseneren Umgang mit den Medien im allgemeinen und dem Internet im Besonderen.

Werbeanzeigen



Videobloggerin Viktoria Trosien erzählt uns auf der Pariser Medienmesse LeWeb, was Tiburon TV ist und wie sie arbeitet. Europäische Start-ups stehen im Zentrum ihrer Arbeit – sie interviewt Gründer, fragt sie nach den Herausforderungen und Chancen ihrer neuen Unternehmen und bietet so einen guten Einblick hinter die Kulissen der Welt der Unternehmensgründungen.



Auf der Pariser LeWeb haben Anne und Petra die Deutsche Welle mit einem Stand vertreten. The Bobs heisst ein internationaler Wettbewerb um das beste journalistische Blog. Als Preis winkt eine Reise nach Bonn inkl. Ehrung. Einsendeschluß für Blogger ist der 14. Februar 2010. Mehr Informationen gibt es auf thebobs.com.


During the San Francisco Web 2.0 Summit 2009 I had the opportunity to chat with Seesmic Founder and Le Web organizer Loic Le Meur. As a Frenchman turned Californian he knows both the US and European perspective of venture capital and starting companies. His general advice to entrepreneurs: „Get your product out as fast as possible. Even if it’s buggy – there will be feedback – and that helps you to get traction.“

Many thanks to Marcus Schuler and Richard Gutjahr for helping to produce the first professionally made „Auf einen Espresso“!



Wer Michael Praetorius zuhört, merkt sofort: Der Mann hat Ahnung von Medien. Er spricht schnell, verständlich, geht auf seine Zuhörer ein und kommt zum Punkt. Michael leitet bei Antenne Bayern den Onlinebereich und versucht dort, die Verbindung zwischen Radio- und Internetinhalten herzustellen. Da beide Medien von sich behaupten, das schnellste Medium zu sein, keine leichte Aufgabe. Zusätzlich ist Michael Gesellschafter von Noeo, einer Art Content Management System 2.0, mit dem Verlage das Web 2.0 in ihre Redaktionsarbeit einbinden können. Und in seiner Freizeit moderiert er die @isarrunde.



Christoph Elzer hat einen beneidenswerten Job: Er sitzt an der Quelle der News für IT und Technik – als verantwortlicher Redakteur für den Bereich Online bei Chip.de, Europas größtem Onlinemagazin für Technikinteressierte. Wenn Christoph auch nur für ein paar Minuten sein Smartphone ausschalten muss, leidet er – keine Meldung darf an ihm vorübergehen. Im Rahmen einer Aufnahme für die Isarrunde erzählt er uns von seiner Arbeit und wie aufwendig es ist, den Chip Online Twitter Account zu managen.



Warum kaufen Menschen online ein? Wieso bevorzugen sie die einen und scheuen andere Websites? Wie kommt es dazu, dass selbst innerhalb ein und desselben Webshops unterschiedliche Produkte bzw. Produktkategorien unterschiedlich gut konvertieren? Den zugrundeliegenden Erfolgsfaktoren des eCommerce spürt Markus Siebold mit seiner Beratung drei75 nach. Die Düsseldorfer setzen dabei auf qualitative Marktforschung, die dort anfängt, Erklärungsmuster für Kaufentscheidungen zu suchen, wo die üblichen Marktforschungsmethoden aufhören.

%d Bloggern gefällt das: