Archive für Kategorie: trivia

Iognos

 

THE QUANTIFICATION OF LIFE IS OUR DNA

What is called datafication – i.e. more and more businesses are data businesses – means the quantification of life from an individual’s perspective: started as a grassroots movement in 2008, the quantified life has become a global trend, urging major brands like Nike or Walmart to jump on the train in order to get a better understanding of their customers.

Embracing this trend, Datarella disrupts highly skilled survey and market research specialists of the past with its big data analysis of empirical social data: as a behavioral analytics platform that turns data into insights with practical value. Datarella collects, analyzes and explores data on users’ daily behavior and in return provide them with valuable feedback helping them to manage their lives better. With this data we empower our customers and researchers to generate new insights and to gain a deeper understanding of the human behavior.

Datarella focuses on the areas Media & Communications, Health & Pharma, Traffic & Tourism and Retailing. Typically, companies in these industries already have amassed huge amounts of data and begin asking themselves how to manage those data. In these cases, iognos provides its in-depth big data analysis expertise and helps the company making sense of its data. For new market entries, new product development or launches, customer acquisition or customer retention campaigns, companies need to understand their respective customers better. Here, Datarellas steps in and provides high-quality behavioral user data via its Explore App.

 

Screenshot_609

AppInvest Management GmbH

 

Investitionen in die App Economy

Wir investieren in die App Economy: einen Markt, der seit Einführung mobiler Apps für Smartphones und Tablets hohe Wachstumsraten aufweist. Die Gründer von AppInvest sind langjährig erfahrene Unternehmer und Investoren. Unsere kombinierten Private Equity und App Economy Erfahrungen ermöglichen uns Investitionen in interessante und vielversprechende Apps, App-nahe Produkte und Serviceleistungen.

Wie wir arbeiten

In den vergangenen Jahren haben wir ein großes Netzwerk in unterschiedlichen Industrien, Venture Capital / Private Equity und der Gründerszene aufgebaut, aus dem wir Best Practices und neue innovative Ideen generieren. Wir unterstützen den “Hands-On-Ansatz”, begleiten Projekt- und Gründerteams in ihren täglichen Aufgaben und stellen unser Know-how zur Verfügung. Wir helfen bei operativen Themen, aber auch bei Corporate Governance, steuerlichen Aspekten und gesellschaftsrechtlichen Fragen. Wir kooperieren eng mit AppAdvisors, einem etablierten Strategie- und Marketingberatungsunternehmen für den Bereich Mobile Applications.

Wieso Apps

Wir haben uns auf denjenigen Markt spezialisiert, der die höchsten Wachstumsraten verbunden mit dem grössten Sex-Appeal aufweist. Hier erleben wir nahezu täglich neue Herausforderungen und Beteiligungsmöglichkeiten. Der rasche technologische Wandel und die Vielzahl innovativer Services und Lösungen machen eine Fokussierung auf Apps und App-nahe Produkte unumgänglich.

 

Screenshot_536

idee.vc wird betrieben von Michael Reuter, Yukitaka Nezu und Stefan Kalteis.

Stefan ist CEO von Payolution und war bei 123people, tripwolf, tupalo und dealhamster als Unternehmer sowie bei i5invest als Investor aktiv. Zuvor war er Venture Capitalist im Team von Target Partners, München.

Yukitaka ist Investor: gemeinsam mit Kira Song und Michael Reuter sucht und investiert er mit AppInvest in aussichtsreiche Teams, Apps und App-Related Products der App Economy. Vor der Gründung der AppInvest war Yukitaka als Investment Manager im Private Equity Team der Allianz Capital Partners ACP tätig. Unter anderem war er mit den Transaktionen Four Seasons Health Care, Selecta, Landis + Gyr, Hansen Transmission, ICBC befasst. Dicke Fische fängt Yukitaka auch in seiner Freizeit als passionierter Fliegenfischer.

Michael ist Unternehmer: 2006 gründete er mit Partnern die Social News Community YiGG, aktuell konzentriert er sich auf die Full Service App Beratung AppAdvisors und die App-Vermarktungsplattform appstar. Mit seinen Partnern von AppInvest investiert er in vielversprechende Produkte und Services der App Economy. Die theoretischeren Aspekte des Internet und der Mobilindustrie nimmt er gemeinsam mit seinen Partnern in der Talkrunde Münchner Medienschaffender isarrunde aufs Korn.

Michael, Yukitaka und Stefan beleuchten aus ihren jeweils eigenen Perspektiven das Thema Unternehmensgründung mit Venture Capital (VC) und Business Angel Finanzierungen. In kurzen Handreichungen greifen sie die täglichen Herausforderungen des Unternehmer- und Investorendaseins auf und erläutern, wie sie diese bereits gelöst haben oder angehen würden. Der Risikokapitalgeber – aka VC – investiert Geld in erfolgversprechende Geschäftsmodelle. Der Unternehmer denkt sich ein Geschäftsmodell aus und wendet sich an den VC für eine Finanzierug, wenn er sein Unternehmen nicht allein finanzieren kann. Der VC definiert seine Position als : „On the quest to add value“. Der Unternehmer hat die Idee und braucht das Geld. Aus diesem Verhältnis erwachsen Spannungen, die teilweise bereits in der Anbahnung einer Finanzierung zutage treten, teilweise erst nachdem ein Unternehmen VC-finanziert wurde.

Welche konkreten Spannungsfelder ergeben sich? Wo differieren die Anspruchshaltungen des Unternehmers und des VCs und wo bilden sie einen Konsens? Diese und weitere Fragen wollen Michael, Yukitaka und Stefan aufgreifen und diskutieren. Dabei ist klar: es muss keinen Konsens zwischen den Parteien geben – wenn Unternehmer und VC nicht zueinander passen, ist es besser, eine Finanzierung kommt nicht zustande.

Genauso halten es Michael, Yuki und Stefan auf idee.vc: Diskussion und Kontroverse inklusive einer Prise Selbstkritik, Ironie und Humor – und Konsens nur da, wo er sinnvoll ist. Wir laden alle an den Themen Unternehmensgründung, Start-up, Risikokapital, VC Interessierten zur Diskussion ein und freuen uns auf eine lebhafte Konversation! Michael Reuter, Yukitaka Nezu & Stefan Kalteis

Die AppAdvisors sind das erste Full Service App Beratungsunternehmen im deutschsprachigen Raum. Von App Consulting mit Ideenentwicklung, in der in Workshops gemeinsam mit unseren Klienten aus Problemen App-Lösungen werden, über die Konzeption von Apps inklusive Design, der App Entwicklung auf den mobilen Betriebssystemen iOS, Android, Windows Phone 7 und Blackberry sowie Web Apps auf HTML5 Standard, bis hin zur Vermarktung der Apps innerhalb und ausserhalb von App Stores, über Social Media Kanäle, App PR und speziellen Kampagnen. Die AppAdvisors begleiten Sie im Thema Apps vom ersten Schritt an und unterstützen Sie bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer App Strategie. Im AppAdvisors Blog finden sich Neuigkeiten und Interessantes aus der App Economy.

Screenshot_10

 

Das Management der AppAdvisors

Screenshot_11
   Michael Reuter                                                                       Kira Song


 

 

Arbeit wird gewöhnlich mit Input-Variablen beschrieben: während tariflich organisierte Arbeitsplätze mit einer 38-Stunden-Woche auskommen, arbeiten Unternehmensberater gerne schon einmal 50-60 Stunden in der Woche.

Was sagt die Anzahl der Stunden über die Arbeit aus? Wieviel Zeit ein Mensch ohne Freizeit und Schlaf verbringt – nicht mehr und nicht weniger. Eine Aussage über den Wert der Arbeit ist jedoch in der Länge der Arbeitszeit nicht enthalten. Berater, die sich bis zur Erschöpfung der Arbeit hingeben, können durchaus nur genausoviel oder sogar weniger leisten als diejenigen, die jeden Tag nur 6-8 Stunden investieren.

Effizientes Arbeiten besteht in der Minimierung des Inputs für einen – vorher festgelegten (!) – Output. Die Kunst effizienter Arbeit besteht nicht darin, möglichst viel zu bewältigen, sondern eine definierte Menge in möglichst kurzer Zeit abzuarbeiten.

Das hat drei Vorteile: zum einen machten Sie sich vorher Gedanken darüber, was Sie schaffen wollen bzw. müssen; zum anderen empfinden Sie Befriedigung darüber, die definierten Aufgaben bewältigt zu haben. Und zu guter Letzt haben Sie effizient gearbeitet: Sie können nach Hause zur Familie fahren, mit den Kindern spielen, oder anderen erfüllenden Freizeitaktivitäten nachgehen.

Gründlich analysieren oder spontan entscheiden? Mit welchem Ansatz fahren Sie besser? Die Antwort ist einfach: Bei einfach strukturierten Problemen mit einer begrenzten Zahl möglicher Ergebnisse verhilft das analytische Zersetzen eines Problems zur besten Lösung. Komplexe Probleme oder in größerer zeitlicher Entfernung liegende Aufgabenstellungen lösen Sie besser spontan und intuitiv.

Warum? Weil der Mensch jedes Problem gedanklich in Einzelteile zerlegt, bei denen das jeweils nächste Einzelteil weniger relevant als das vorherige ist. Mit zunehmender Analysetiefe werden demnach die zur lösenden Einzelteile unwichtiger – oder, anders formuliert: der erste Einzelaspekt ist der wichtigste. Liegen sie bei ihm falsch, macht selbst eine richtige Lösung aller weiteren das Ergebnis nicht richtig(er).

Merke: Alle wichtigen Entscheidungen (wichtige Entscheidungen sind komplex) lösen sie besser spontan und intuitiv. Man nennt dies seit jeher Bauchentscheidung – oder in einem weiteren Kontext: a gut feeling.

Screenshot_01

Den Zahlen nach zu urteilen sind die Freemium Modelle der grösste Umsatzbringer in der App Economy. Set September 2010 werden über In-App Sales mehr Umsätze erzielt als über App Verkäufe selbst.

Dennoch glaube ich, dass über kurz oder lang Werbung den größten Anteil am Umsatzkuchen ausmachen wird. Dazu haben wir bei AppAdvisors eine Reihe mit dem dem Thema Geschäftsmodelle in der App Economy gestartet.

Weiterlesen…

%d Bloggern gefällt das: